HolidayCheck
Home > Verschiedenes > Aktuelles > Ferne Berge seh ich glühen*

Ferne Berge seh ich glühen*

18.11.2018

Die Faszination für die Berge ist seit Menschengedenken ungebrochen. Mit LUMEN findet diese Faszination ein fotografisches Zuhause: Am Gipfel des Kronplatzes (in Südtirol) angesiedelt, sind 1800 Quadratmeter vollinhaltlich der Fotografie der Berge gewidmet. Auf vier Stockwerken macht LUMEN die Geschichte der Bergfotografie von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart ebenso wie die Kunst von Bergfotografen aus aller Welt erfahrbar. Wissenschaftlicher Anspruch und Unterhaltung sind dabei kein Widerspruch – LUMEN zeigt historische Aufnahmen und digitale Innovationen, spannende Wechsel- und Sonderausstellungen sowie spektakuläre Inszenierungen. Das kuratierte Programm zeichnet sich durch seinen interdisziplinären Charakter aus: Alpinismus, Tourismus, Politik, Spiritualität und Historie - das Thema Berg wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Ein besonders beeindruckender Blickfang ist der „Shutter“ - eine Riesenblende, die sich öffnen und schließen lässt und so zur Projektionswand wird. Im Restaurant AlpiNN wird indes gastronomischer Hochgenuss mit atemberaubendem Ausblick verbunden. Ein Veranstaltungssaal für bis zu 150 Personen bietet außerdem Platz für Seminare, Tagungen und Events. Auch die Lage ist Programm: Inmitten der Dolomiten – der „schönsten natürlichen Architektur der Welt“ (Le Corbusier) erstrahlt das Gebäude der ehemaligen Bergstation der Kronplatz-Seilbahn auf 2265m in modernem Gewand. Damit leistet LUMEN einen wertvollen Beitrag, das Potenzial der Region ganzjährig zu nützen und stellt einen Mehrwert für die gesamte Umgebung dar. In der Trinität Ausstellung – Eventspace – alpine Kulinarik setzt LUMEN der Liebe zur Bergfotografie so ein würdiges Denkmal – facettenreich und außergewöhnlich, wie die Berge selbst.

SEHEN STAUNEN SICH BEGEISTERN LASSEN – Struktur & Ausstellungsräume

Der Programmatik des Hauses entsprechend, Unterhaltung mit fotografischem Anspruch zu verbinden, setzt LUMEN neue Maßstäbe in der Präsentation von Bergfotografie. Dies zeigt sich in der szenograhischen Umsetzung der Ausstellungsräume ebenso wie in der inhaltlichen Konzeption des Hauses. Dank der Unterstützung nationaler und internationaler Partner konnte so ein spannender Parcours geschaffen werden, der Besucherinnen und Besuchern neue Blicke auf das „alte“ Thema Berg ermöglicht. Im Zusammenspiel multiperspektivistischer Zugänge und inmitten einer einzigartigen Kulisse macht LUMEN das Thema Bergfotografie zum gesamtheitlichen Erlebnis.

ALPINISMUS

Dem großen Bergpionier und Botschafter für Alpenschutz, Reinhold Messner, ist die permanente Ausstellung Messner meets Messner by Durst gewidmet. Innovative Zugänge und neueste Technologien zum Thema Alpinsport eröffnet der Adrenalin Raum in Kooperation mit Red Bull Illume. Der weltweit größte Wettbewerb für Adventure und Action Sportfotografie präsentiert hier die außergewöhnlichsten und kreativsten Bilder als multimediale Installationen – Adrenalin pur!

NATUR, KULTUR & ILLUSION

LUMEN befasst sich mit dem ewigen Zusammenspiel der Naturkräfte genauso wie mit dem Berg als kulturelles Symbol. Der Spiegelsaal zeigt indes eine künstlerischpoetische Auseinandersetzung mit der spezifischen Atmosphäre der Berge – wo hört Realität auf und wo beginnt Illusion?

DIA HORAMA

Das dia horama präsentiert Fotosqequenzen mit den wichtigsten Fotografen der Ausstellung und bietet die Möglichkeit, tiefer in das OEuvre bekannter internationaler Fotografen einzutauchen.

MARKETING & TOURISMUS

Traumdestination, Attraktion oder Sehnsuchtsort? Hat die Vermarktung des Berges vor 150 Jahren noch recht naiv begonnen, so erreicht sie mittlerweile Auswüchse, die von kritischen Fotografen durchaus besorgt zur Kenntnis genommen werden. Der Themenbereich Marketing & Tourismus beschäftigt sich mit dem Berg als Marke, der heute als Logo für unzählige Produkte hinhalten muss.

POLITIK

Welchen Einfluss hat Politik auf die Rezeption der Berglandschaft? Mit dem Aufkommen der Nationalstaaten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfolgt eine Ideologisierung des alpinen Raums: Plötzlich werden um Berge und Gipfelregionen politische Grenzen gezogen. Berge werden zu identitätsstiftenden Symbolen der Nationalität. Die Ausstellung beleuchtet den Berg als Symbol der Macht, der Siegertypen und Siegernaturen.

DOLOMITEN

In der Begründung zur Verleihung der Auszeichnung Welterbe nimmt die UNESCO ausdrücklich Bezug auf die Dolomiten als Inspirationsquelle: Seit jeher wird die Magie und Anziehungskraft der bleichen Berge in Literatur, bildender Kunst und Fotografie zum künstlerischen Gegenstand. Jährlich lädt das LUMEN Museum für Bergfotografie Fotografen ein, ihre Version und Vision der Einzigartigkeit der Dolomiten zu erforschen und festzuhalten.

PHYSIK

Ganz ohne Physik und Chemie kommt auch die Fotografie nicht aus. Welche Gesetze sind beim Fotografieren zu beachten und welche „Pülverchen“ lassen das Perfekte Foto entstehen? Die Sammlung widmet sich den physikalischen Bedingungen der Bergfotografie.

WALL OF FAME

In ihren Anfängen war die Fotografie der Berge ausschließlich Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Fotografie als Zeugnis und Erinnerung erlebter Abenteuer spielte keine Rolle – zu teuer, zu risikoreich und zu beschwerlich war ihre Ausführung. Durch die Pioniere der Bergfotografie entdeckte man erst allmählich ihren „touristischen“ Nutzen: Die Wall of Fame ist den Gebrüdern Bisson, Joseph Tairraz, Bernhard Johannes, Jules Beck und natürlich Vittorio Sella als den ersten Fotoalpinisten gewidmet.

AUSZEIT

Rasten, Genießen, Eintauchen und sich in die Majestät der Natur fallenlassen – auch der Berg als Rückzugsort wird im LUMEN erfahrbar.

WUNDERKAMMER

Echte und seltene Artefakte aus der Welt der Bergfotografie gibt es in der Wunderkammer zu sehen – eine Fundgrube für Bergenthusiasten und alle, die es noch werden wollen.

AlpiNN – Food Space & Restaurant

Im Restaurant AlpiNN hat "Cook the Mountain", das kulinarische Konzept von Norbert Niederkofler, sein Zuhause gefunden. Es ist hier, auf dem Gipfel des Kronplatzes, mit atemberaubendem Ausblick auf das Dolomiten-Panorama, wo Bergkultur und Tradition mit Kulinarik und Gastronomie verbunden werden. Aus heimischen Rohstoffen und einfachen, naturreinen Zutaten servieren Resident Chef Marco Perez unter der Leitung von Norbert Niederkofler im AlpiNN, für jeden zugängliche Gerichte, die den echten Geschmack der lokalen Bergküche unverfälscht auf den Teller bringen. Gekocht wird mit tiefem Respekt für die Rhythmen der Natur und im Einklang mit der Umwelt. Saisonalität und Regionalität werden groß geschrieben.

EVENTSPACE

Der Veranstaltungsraum für 150 Personen bietet Platz für Konferenzen, Seminare, Workshops und Veranstaltungen.

Die PARTNER

Der Vielfalt der Fotografie der Berge gerecht zu werden, wäre ohne die Unterstützung unserer nationalen und internationalen Partner nicht möglich gewesen. Wir danken ihnen nicht nur für ihr Vertrauen, sondern auch für die konstruktive enge inhaltliche Zusammenarbeit. Das Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst (TAP) ist ein Kompetenzzentrum im Bereich des Sammelns, Digitalisierens und Präsentierens historischer Fotografien. Als innovativer Impulsgeber innerhalb der gesamten Europaregion Tirol ist das TAP nicht nur seit Anbeginn regionaler Partner des LUMEN Museum für Bergfotografie, sondern bespielt hier auch eigene Ausstellungsflächen. Mit der Firma DURST, Brixen, ist ein zweiter regionaler Partner mit an Bord. Der Expertise des weltweit führenden Herstellers von zukunftsweisenden Produktionstechonologien ist die digitale Reproduktion der ausgestellten Lichtbilder zu verdanken. Mit NATIONAL GEOGRAPHIC konnte ein internationaler Partner gewonnen werden: eine führende Non-Profit-Organisation, die in mutige Menschen und transformative Ideen in den Bereichen Exploration, wissenschaftliche Forschung, Storytelling und Bildung investiert. Die Society ist ebenso bekannt für hochmoderne Naturfotografie und ein umfangreiches Archiv. Zweiter internationaler Partner ist Red Bull Illume: Der weltweit größte Wettbewerb für Adventure und Action Sportfotografie zeichnet sich mit der Gestaltung des Adrenalin Raums für den Themenschwerpunkt Alpinismus/Extremsport verantwortlich.

Gastronomischer Partner des LUMEN Museum für Bergfotografie ist Nobert Niederkoflers Projekt COOK THE MOUNTAIN. Die kulinarische Forschungswerkstatt mit Fokus auf alpine Gastronomie hat im Restaurant AlpiNN eine neue Wirkungsstätte gefunden und formuliert hier eine innovative Küche der Berge.

FACTS & FIGURES

LUMEN ist …

_ Architektur: Für die nüchtern-elegante Gestaltung des Hauses zeichnet Arch. Gerhard Mahlknecht verantwortlich.
_ Inhaltliche Konzeption und Ausstellungsdesign: Die Konzeption und szenographische Umsetzung der Ausstellungen ist giòforma und der Arbeitsgemeinschaft um Beat Gugger, Martin Kofler, Richard Piock und Manfred Schweigkofler zu verdanken.
_ 1800 Quadratmeter Ausstellungsfläche: Auf vier Stockwerken wird die Fotografie der Berge in ihrer Vielfalt erfahrbar.
_ Kulinarischer Höchstgenuss: Das Restaurant AlpiNN verführt zu kulinarischen Gipfelstürmen – hinreißender Ausblick inklusive.
_ Veranstaltungsort und Eventspace für bis zu 150 Personen.
_ ab Wintersaison 2018/2019 ein gesamtheitliches Erlebnis, das die Liebe zur Bergfotografie in all ihren Facetten zelebriert.

PRAKTISCHE INFOS_ Wilhelm Busch

www.lumenmuseum.it

*von Wilhelm Busch

ID: 3586
Seite: 360
Quelle: Typo3 (Contentcluster